FDDK
Aus der Kölner TheaterNacht wird das
Festival der darstellenden Künste

Theater im Bauturm

Das Theater im Bauturm ist seit seiner Gründung im Jahre 1983 fester Bestandteil der freien Theaterszene Kölns. Der Spielplan umfasst vor allem dokumentarische Abende mit glokalem Schwerpunkt, Bearbeitungen klassischer Romane und Stückentwicklungen zu unterbelichteten Aspekten der Kölner Stadtgeschichte. Daneben stehen partizipative Debattenformate, unorthodoxes Musiktheater, Filmproduktionen und hochkarätige Gastspiele. Letztlich geht es dem Haus vornehmlich um eins: die im Zeitalter von Internet und Filterblasen nicht mehr selbstverständliche Communitas zwischen Künstler:innen und Publikum.

In seinem fast vierzigjährigen Bestehen wurde das Theater im Bauturm mit etlichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt 2021 mit dem Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater für Susanne Schmelchers Inszenierung von Doğan Akhanlıs „Madonnas letzter Traum“. Neben seinen organisatorischen Tätigkeiten ist das Leitungsteam des Theaters – Laurenz Leky, Bernd Schlenkrich und René Michaelsen – auch künstlerisch aktiv und verantwortete u.a. die erfolgreichen Repertoireproduktionen „Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall“, „Sommerloch. Eine Reisewarnung“ und „Biotopia. Ein Kölner Bestiarium“.