FDDK
Aus der Kölner TheaterNacht wird das
Festival der darstellenden Künste

Programm

So funktioniert’s: Ticket kaufen und so viele Veranstaltungen besuchen wie du möchtest. Über „Merken“ kannst du Veranstaltungen zu deiner Liste hinzufügen, die du im Menü findest.

  • Zurücksetzen
Die Bühne ist ein Dschungel mit verschiedenen Instrumenten. Ein Clown betrachtet die Instrumente, probiert verschiedene Sounds zu machen, sucht nach einem Instrument, was zu ihm passt. Nicht nur die Geräusche sind faszinierend, sondern die Instrumente selbst. Die Formen und die Materialien. Wohnt in den Instrumenten ein kleines Tierchen, das die G
Die Oper „Nils Karlsson Däumling“ nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren erzählt die Geschichte von einem kleinen Jungen namens Bertil, der viel Zeit allein zu Hause verbringen muss. In einem Mauseloch wohnt ein kleiner Däumling, mit dem Bertil Freundschaft schließt. Eine kleine, mobile Oper für Sopran und Violine und Zuschauer*innen ab 3 Jahren.
Die Oper „Nils Karlsson Däumling“ nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren erzählt die Geschichte von einem kleinen Jungen namens Bertil, der viel Zeit allein zu Hause verbringen muss. In einem Mauseloch wohnt ein kleiner Däumling, mit dem Bertil Freundschaft schließt. Eine kleine, mobile Oper für Sopran und Violine und Zuschauer*innen ab 3 Jahren.
Der kleine Walfisch Moby will seine Suppe nicht mehr essen. Er hat keinen Appetit und deswegen wird er immer dünner. Alle nennen ihn nun „Moby Dünn“. Die anderen Fische und Meereslebewesen versuchen ihm zu helfen, damit er wieder essen kann. Am Ende ist jedoch klar: Der kleine Moby hat zu viel Plastik aus dem Meer geschluckt und hat nun Verstopfun
Zwei Kinder spielen zusammen und verkleiden sich als alles, was ihnen so in den Sinn kommt. Stereotypen, Phantasiewesen und natürlich: Märchenfiguren. Doch halt, wie erzählt sich „Der Froschkönig“ mit zwei Prinzessinnen und ganz ohne Frosch? Kann Mensch nicht einfach Frosch bleiben? Und warum ist das eigentlich alles so wichtig?
Musiktheater für Kinder ab 4 mit Eule und Waschbär und darüber, wie sie zwischen stimmt-ja-gar-nicht und stimmt-ja-wohl eine Parti erfinden, auf der alle bestimmen können.

In der Stadt passieren merkwürdige Dinge: Der Buchstabenklau geht um. Und jetzt ist auch noch das einzige Manuskript von Schriftstellerin Frieda Fliege spurlos verschwunden. Ihr Freund, der Esel Fridolino, macht sich auf die Suche nach den Tätern. Schnell kommt der Hobby-Detektiv dem Obdachlosen Diogenes auf die Schliche, der in der Stadt nicht um Geld, sondern […]

Eine Geschichte mit viel Musik zum Zuhören und Mitmachen für Familien mit Kindern ab 6 Jahren von und mit Elisabeth Wand (Violoncello) und Lioba Bärthlein (Klavier) von dem Schwan, der viele Tiere begegnet und neue Freunde findet. Eintritt: Kinder: 5 €, Erwachsene 10 €
So einen kleinen Zirkus gibt’s nirgendwo, außer vielleicht, es ist ein Flohzirkus. Die Zirkusputzfrau kommt eines Tages zum Putzen und möchte auch ein paar Tricks probieren. Besonders angetan hat es ihr der Zirkushund Pupsie.
„Blueprint“ spielt mit Gesten der Einladung, Konfrontation und Provokation. Es ist ein Pas de deux in dem zeitgenössischer Zirkus und Tanz miteinander Schritt halten. Zwischen den Performer:innen entstehen kleine und große Gesten, die als Bilder im Kopf bleiben, am kulturellen Gedächtnis rütteln und Mut machen in die Begegnung miteinander zu gehen.
Die Grotte des Schauspiel Köln wird 2024/25 zum Raum für Gegenwart, Spontaneität und theateruntypische Formate: von Performance, Pediküre und Konzerten über Talks und Turniere bis hin zu Schnitzeljagd und Zaubershow. Kuratiert von den Regieassistierenden geht jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat der Vorhang auf für ein junges, vielfältiges Programm.
Ein Hirn ist ein Hirn ist Einhirn. Die Aufregung in der Welt, ob Krisen, Fragen nach dem Sinn des Ganzen oder Freud und Leid des Zusammenlebens der menschlichen Spezies, alles verpackt Pe Krieger in bittersüße Lyrik mit lieblichen Melodien. Dabei tauscht sie virtuos den moralischen Zeigefinger gegen den sauber manikürten Mittelfinger.
Die Zeiten sind crazy und laufen aus dem Ruder. Schlamassel everywhere. Da brauchen wir einen Held, der alles richtet. Am besten gleich 2, doppelt hält besser und nicer. Blömer//Tillack zeigen wie es geht, machen Euch was vor. Doppelspitze in Perfektion. BewegungsComedy meets genialen Sprachwitz. Waghalsige Gedankensprünge mit vollem Körpereinsatz.
Drei Schauspieler*innen durchforsten „Das Alles Archiv“ auf der Suche danach, wie wir den Dingen Wert und Bedeutung geben. Sie erfinden Geschichten, forschen mit ihren Körpern, denken mit dem Publikum und stellen sich letztendlich die Frage: Was brauche ich eigentlich wirklich?